Unser Gehirn reagiert besonders stark auf Gesichter und Hände

Gerade bei der Konzeption verkausorientierter Landinpages, mit denen konkrete Produkte verkauft werden, stellt sich die Frage nach geeignetem Bildmaterial. Es hat sich glücklicherweise herumgesprochen, dass Menschen Bilder mögen. Und dass sich mit Bildern auch Emotionen steuern lassen. Doch nicht jedes Bild ist automatisch auch eins, das die Webseite emotional unterstützt. 

Ein Bild wirkt nur dann unterstützend, wenn es zu der Textbotschaft passt. Drückt das Bild etwas anderes aus als der umliegende Text, irritiert es den Betrachter nur und verwässert die Botschaft. Idealerweise sollte das Bild also die textliche Botschaft verstärken. 

Beim Verkauf von Produkten steht bei der Bildauswahl eine weitere wichtige Frage im Raum: Produktabbildung oder Peoplebild? Auf diese Frage lautet die Antwort: "Es kommt auf den  Einzelfall an." ... Wer sich für ein Produkt konkret interessiert, möchte natürlich gerne das Produkt sehen. Andererseits reagiert das Gehirn sehr viel stärker auf Gesichter und Hände. Sehen wir Gesichter oder Hände, wird unser soziales Zentrum im Gehirn aktiv und wir werden automatisch aufmerksam(er).  Aufmerksamkeit ist essenziell, um für Botschaften überhaupt offen zu sein.  Die allerwichtigste und erste Aufgabe einer Landingpage ist es also, die Aufmerksamkeit des Betrachters zu erregen. 

Das beantwortet aber noch nicht die Frage, ob Produktbilerd oder Peoplebilder besser geeignet sind. Ich empfehle, sich das Umfeld anzuschauen, aus dem ein Besucher auf diese Landingpage kommt. Kommt er über eine Adwords-Anzeige, die eine Zielgruppe mit schon sehr konkretem Produktinteresse anspricht, sollte die Landingpage das Produkt als Heroshot zeigen. Ist der Kontext, aus dem der Besucher kommt, allgemeiner Natur, empfehle ich eher ein stimmungsvolles Peoplebild. 

Und werden Gesichter oder Hände gezeigt, kann mit einem kleinen Trick der Blick hervorragend gelenkt werden: lassen sie die Personen in  Richtung der wichtigsten Botschaft blicken. Wir neigen nämlich von Natur aus dazu, der Blickrichtung anderer zu folgen und auch in die Richtung zu schauen, wo Hände hinzeigen. Zeigt die Blickrichtung abgebildeter Personen und auch deren Handhaltung in Richtung Content, bekommt die dort platzierte Botschaft automatisch mehr Aufmerksamkeit. Eine solche Gestaltung ist sehr hirnfreundlich. mit diesem kleinen Trick lassen sich Conversionrates auf einfache Weise steigern.