Das menschliche Gehirn ist ein Energiefresser

Obwohl unser Gehirn nur zwei Prozent unserer Körpermasse ausmacht, beansprucht es 20 % des täglichen Energieverbrauchs. Der Energiebedarf des menschlichen Gehirns ist erheblich höher als bei anderen Säugetieren. Und er ist deutlich höher als bei allen anderen Organen unseres Körpers. Hinzu kommt, dass unser Gehirn sehr egoistisch handelt uns sich als ranghöchstes Organ immer selbst zuerst und großzügig an den Energievorräten bedient. Ist mal nicht genug Energie im Körper vorhanden, kommen andere Organe eben zu kurz.

Jetzt könnte man annehmen, dass eine starke Beanspruchung des Denkapparates also beim Abnehmen hilft. Doch dem ist leider nicht so. Eher das Gegenteil ist der Fall. Unser Gehirn ist nämlich nicht in der Lage, sich die nötige Energie aus den ungeliebten Fettdepots zu holen. Sondern es giert ausschließlich nach Glucose. Glucose ist der einzige akzeptierte Haus- und Hof-Energielieferant für das Gehirn. Werden die Energiereserven im Kopf knapp, meldet das Gehirn Appetit bis schlimmstenfalls Heißhunger auf Zucker und Kohlenhydrate. Wie das ausgeht, kennen wir alle...

Denken kostet Energie. Wenn wir auf Webseiten die Orientierung verlieren oder nicht verstehen, was wir als nächstes tun sollen, verbraucht unser Gehirn wertvolle Energie. Hirnfreundliche Webseiten nehmen uns das Denken überwiegend ab. Sie nehmen uns freundlich an die Hand, sind vertrauenswürdig und führen uns sicher durch ihre Welt ans Ziel.