Deutlich mehr Conversions durch AdWords-Landingpages

AdWords Landingpage

Mit AdWords-Landingpages gestalten Sie das Besuchserlebnis Ihres AdWords-Traffics hirnfreundlich. Absprungraten lassen sich dadurch senken und mehr Conversions erzielen. AdWords-Landingpages sind speziell auf die jeweilige Textanzeigen ausgerichtete Zielseiten.

In folgendem Fall lohnen sich AdWords-Landingpages für Sie:
Sie haben nennenswerte Werbebugets in Google AdWords investiert und damit auch erfreulich viel Traffic auf Ihre Website gelenkt. Dennoch gab es zu wenige oder schlimmstenfalls gar keine Conversions. Wenn das Ihre Situation ist, dann gibt es zunächst eine sehr gute und wichtige Nachricht für Sie: Es besteht Interesse für Ihr Angebot! Denn auf eine AdWords-Anzeige klickt nur, wer interessiert ist. Und wenn es Interessenten für Ihr Angebot gibt, Sie aber keine zufriedenstellenden Conversions erzielen, liegt das daran, dass die Webseite die Besuchererwartung nicht erfüllt. In den meisten Fällen ist die Ursache leicht zu identifizieren: Die Zielseite transportiert andere Botschaften als die Textanzeige, auf die der interessierte Google-Nutzer geklickt hat.

Warum es oft trotz guter AdWords-Klickzahlen zu wenige Conversions gibt

AdWords-Anzeigen werden leider viel zu häufig aus Bequemlichkeit auf die Startseite einer Website verlinkt. Die Google-Nutzer werden an einer Stelle "ausgespuckt", wo sie sich erst ganz neu orientieren müssen. Die Startseite hat nämlich meistens keinen klaren Bezug zu dem Anzeigentext. Das verwirrt die Nutzer und kostet das Gehirn viel Energie. Das ist fast ein Garant dafür, dass die Besucher die Website ohne jegliche Interaktion sehr schnell wieder verlassen. Sie können das in Ihrem Webtracking leicht an einer hohen Absprungraten erkennen.

Besucher, die über Suchmaschinen kommen, wollen keinen Bauchladen. Sie wollen nicht erst auf einer Website nach dem Passenden suchen müssen. Sondern sie wollen nach dem Klick auf das Suchergebnis sofort etwas finden, was zu ihrer eingegebenen Suchanfrage passt. Oder sie wollen zumindest das Gefühl haben, ihrem Ziel ganz nah zu sein. Eine normale Webseite kann diese hohe Nutzer-Erwartung in der Regel nicht erfüllen. Startseiten am wenigsten. AdWords-Landingpages können das.

Denn AdWords-Landingpages werden ganz konkret auf das in den AdWords-Anzeigen beworbene Versprechen ausgerichtet. Sie sind fokussiert und haben nur ein Ziel: Conversions generieren.

Wenn Sie noch kein AdWords-Konto haben, fragen Sie mich nach AdWords-Gutscheinen. Gerne helfe ich Ihnen bei Ihren ersten Schritten in die Suchmaschinenwerbung.

Achten Sie bei der Dienstleister-Auswahl auf dieses Güte-Siegel. Das Google Partner Siegel steht für geprüfte Qualität. 

Eine Auflistung meiner aktuell gültigen Google Zertifizierungen finden Sie auf meinem Google Partner Profil. Zuletzt habe ich im November 2016 alle AdWords-Prüfungen und die Analytics prüfung abelegt. (Zur Qualitätssicherung sind alle Google Zertifizierungen nur zeitlich begrenzt gültig. Die Zertifizierungen und das Know-how in den einzelnen Disziplinen müssen regelmäßig durch Prüfungen aufgefrischt werden. Bei Google Partnern haben Sie die Sicherheit, dass die AdWords- bzw. Analytics-Kenntnisse auf dem neuesten Stand sind.)

Bessere Conversionrate durch einen Neuro-Check Ihrer Landingpage

Hürdenläufer im neuronalen Netzwerk

Wenn Webseiten nicht die gewünschten Reaktionen (z.B. Anfragen oder Verkäufe) auslösen, liegt das an Hürden, die der gewünschten Aktion im Weg stehen. Der Neuro-Check identifiziert diese Hürden.

Der Neuro-Check für Webseiten ist eine von mir entwickelte Methode. Der Ansatz ist denkbar einfach: er orientiert sich an der Funktionsweise unseres Gehirns und an Ihren Webtrackingdaten (falls vorhanden). Erkenntnisse aus den Neurowissenschaften bezüglich Wahrnehmung und Entscheidungsfindung und Ihre Webtrackingdaten werden in Verbindung zueinander analysiert. Daraus lassen sich fundierte Ableitungen treffen. Diese können als solide These für ein A/B-Testing genutzt werden kann.

Das Beste: Diese Methode bringt auch kleineren, trafficarmen Webseiten Verbesserungen. Denn viele Webseiten haben nur 500 oder weniger Visits pro Tag generieren gar nicht genug Traffic für ein brauchbares A/B-Testing. Doch auch bei kleineren Webseiten ist eine Conversionrateoptimierung (CRO) sinnvoll und - Dank der Neuro-Check-Methode - jetzt auch fundiert möglich.